Kreuzfahrerstadt Kiel

In den letzten Jahren hat sich Kiel zum Kreuzfahrerhafen Nr. 1 entwickelt. Jeden Tag legen in Kiel Fähren in Richtung Skandinavien, Norwegen, Schweden oder Litauen ab, betrieben von den Fährlinien Color Line, Stena Line, der DFDS Lisco sowie dem täglichen Fördeschifffahrtsverkehr.

Außerdem haben große Kreuzfahrtveranstalter Kiel als lohnenden Hafen für sich entdeckt. 2012 haben mehr als 120 Schiffe den Hafen der Landeshauptstadt angelaufen und viele „Kreuzfahrer-Fans“ in die Stadt gelockt. Höhepunkt war mit Sicherheit der Besuch der legendären „Queen Mary“, zu deren Einlauf sich am Morgen zahlreiche Menschen rechts und links der Förde zum „Kreuzfahrer-Frühstück“ trafen oder auf einem der zahlreichen Boote zur Begrüßung des Schiffes auf die Förde hinausfuhren.

An manchen Sommerwochenenden können Autofahrer keinen Zipfel der Förde erkennen, weil sich ein großer „Pott“ hinter den anderen reiht. Wer in einem Café am Strand oder an der Promenade sitzt, kann beobachten, wie die Schiffe gerade zu in der Schlange zu stehen, um in die Stadt hinein bzw. in den Nord-Ostsee-Kanal (Kiel-Kanal) einlaufen zu dürfen.

Auf der Internetseite des Kieler Hafens kann man monatsweise recherchieren, welche Kreuzfahrer in diesem Jahr geplant sind.