Radwege werden verbessert

Mit einer Vielzahl von Maßnahmen reagiert die Landeshauptstadt Kiel auf die hohen Stickstoffdioxidwerte am Theodor-Heuss-Ring (B 76). Ein Baustein dabei ist die Verbesserung der Bedingungen für Radfahrerinnen und Radfahrer. Das Tiefbauamt beginnt mit der Sanierung der Radwege im Sophienblatt (zwischen Gablenzbrücke und Rondeel) und in der Hamburger Chaussee (zwischen Eisenbahnbrücke und Waldwiesenkreisel), die in Richtung B 76 führen. Ziel ist die Steigerung des Radverkehrsanteils in diesem Bereich.

Die Radwege werden erneuert und verbreitert. Der bislang schmale Radweg in der Hamburger Chaussee wird durch einen breiteren Asphaltweg ersetzt. Zudem werden Schäden an der Busbucht der Haltestelle „Hummelwiese“ im Sophienblatt behoben. Die Haltestelle wird dafür einige Meter versetzt.

Die  Arbeiten sollen bis Mitte Juni abgeschlossen sein. In dieser Zeit kann es zu Verkehrsbehinderungen auf den Geh- und Radwegen kommen. Ab dem 14. Juni folgt dann die Neuasphaltierung der stadtauswärtsführenden Fahrspuren des Sophienblattes und der Hamburger Chaussee.

Das könnte auch interessant sein...

Ein Kommentar Kommentar hinzufügen

  1. Leute, das ist lächerlich wenig. Auf der Holtenauer – einer der Hauptverkehrsadern – passiert seit Jahren genau nix, nichtmal die Parker in zweiter Reihe werden kontrolliert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!