Rostock gegen Kiel: Polizei bereitet sich auf Großeinsatz vor

Am heutigen Mittwoch (06.08.), ist um 19.00 Uhr die Mannschaft des F.C. Hansa Rostock zu Gast im Kieler Holsteinstadion. Eine Begegnung, zu der mehrere Tausend Fußballfans, darunter 1.500 bis 2.000 aus Rostock und Umgebung, erwartet werden.

Wie Bernd Triphahn von der Polizeidirektion Kiel mitteilt, laufen seit Tagen in der Polizeidirektion Kiel die Vorbereitungen für diese Einsatzlage. Erst am 21. Dezember waren die Fans aus Rostock in der Landeshauptstadt zu Gast, hier konnte ein Großaufgebot an Einsatzkräften eine überwiegend friedliche Veranstaltung gewährleisten. Damit es auch in diesem Jahr so bleibt, werden unter der Führung des Leitenden Kriminaldirektor Thomas Bauchrowitz und seinem Führungsstab mehrere hundert Polizeibeamte aus Schleswig-Holstein, sowie aus Hamburg, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern zusammengezogen. „Wir hoffen auf eine friedliche und sportlich interessante Begegnung, wo der Wettkampf auf dem Spielfeld stattfindet und nicht zwischen rivalisierenden Fangruppierungen der beiden Vereine“, so der Polizeiführer.

Damit es so kommt, sind bereits im Vorwege in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei Kontakte zu den Fanbeauftragten der Vereine aufgenommen worden, auf der Internetseite des Rostocker Vereins ist ein durch die Polizei erstellter Fanbrief veröffentlicht.

Damit alle auswärtigen Fußballfans auch problemlos zum Holsteinstadion gelangen, wird es in Absprache mit der Kieler Verkehrsgesellschaft (KVG) wieder einen kostenlosen Bus-Shuttle vom Hauptbahnhof und vom Großparkplatz in der Olshausenstraße zum Holsteinstadion und auch wieder zurück geben.

Am Stadion selber stehen für Besucher nur sehr eingeschränkt Parkplätze zur Verfügung, daher eine Bitte der Polizei an die Heimfans:

„Nutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel um zum Stadion zu gelangen, die Eintrittskarte für das Spiel berechtigt Sie zur kostenfreien Nutzung“.

Um einen möglichst zügigen und reibungslosen Einlass in das Stadion zu gewährleisten (Einlass ab 17:30 Uhr) werden die individuell anreisenden Kieler Fans gebeten, nicht über den Elendsredder / Projensdorfer Straße an das Holsteinstadion anzureisen. In diesem gesperrten Straßenabschnitt werden die anreisenden Rostockfans durch die Polizei zu den Eingängen des Gastfanbereichs im Stadion begleitet.

Um Verständnis werben möchte die Polizeidirektion Kiel schon jetzt darum, dass es am Spieltag durch die Shuttle-Transporte, aber auch durch den Einsatz der Polizeikräfte am Bahnhof und insbesondere im Stadionumfeld zu Beeinträchtigungen der Verkehrsteilnehmer und der Anwohner kommen kann.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!