Guter Überblick vom Kieler Rathausturm

Schleswig-Holstein ist ein eher flaches Land, wenn man vom Bungsberg einmal absieht. Daher hat man auf erhöhten Stellen bei gutem Wetter die Möglichkeit, weit in die Ferne zu sehen und einmal einen ganz anderen Blick auf die Stadt zu erhalten.

Eine gute Möglichkeit, die Altstadtinsel und andere interessante Relikte des alten Kiels zu sehen, bietet der Rathausturm. Der 106 m hohe Turm (dem Markusturm in Venedig nachempfunden, 1907-1911 erbaut) bietet interessierten Besuchern in 67 m Höhe eine Aussichtsplattform, die mit einem Fahrstuhl erreicht werden kann.

Der Rathausturm bietet auf jeder Seite eine Uhr, sowie ein Glockenspiel. Dieses erklingt jeder Viertelstunde, wobei es bis zur vollen Stunde jeweils ein weiteres Viertel der Melodie hören lässt. Am Ende steht ein sogenannter „Westminster“-Klang, der ähnlich auch von Big Ben in London zu hören ist. 2012 wurde das Glockenspiel, das zum Zeitpunkt der Erbauung schon für seine immer höher werdenden Kosten verspottet wurde, grundlegend saniert.

Wer den Rundum-Ausblick vom Rathaustum genießen möchte, kann an einer der Führungen teilnehmen. Von Mai bis September ist dafür immer Mittwochs um 12:30 Uhr sowie Samstags um 11.00, 11.45 und 12.30 Uhr Gelegenheit. Die Rathausturmfahrt ist nicht barrierefrei. Die Teilnehmerzahl ist auf 18 Personen begrenzt. Eine Vorbuchung wird empfohlen, Restkarten sind vor Ort erhältlich. Eintritt: Erwachsene 3,50 Euro, Kinder (4-12) 1,50 Euro.