100 Jahre Matrosenaufstand

2018 jährt sich der Kieler Matrosenaufstand zum einhundertsten Mal. Die Landeshauptstadt Kiel und viele Institutionen und Vereine laden unter dem Motto „Demokratie erkämpfen. Demokratie leben.“ dazu ein, sich dem Ereignis von 1918 auf unterschiedliche Weise und auch aus heutiger Sicht zu nähern.

Theateraufführungen, Filme, Stadtrundgänge, Vorträge, Lesungen, Ausstellungen, Bücher und vieles mehr tragen dazu bei, an diesen historischen Wendepunkt deutscher Geschichte zu erinnern.

Für das erste Halbjahr ist nun ein Faltblatt erschienen, das eine erste Übersicht über die Veranstaltungen von Januar bis Juni bietet. Es liegt in beiden Rathäusern sowie in vielen Veranstaltungshäusern, Restaurants und Kneipen aus und kann auch auf der Internetseite der Stadt Kiel heruntergeladen werden.

Im Juni erscheint dann das Programm für die zweite Hälfte des Jubiläumsjahres 2018.

Der Kieler Matrosenaufstand gilt als ein Schlüsselereignis der deutschen Geschichte und als Meilenstein auf dem Weg zur Demokratie. Meuterei in Wilhelmshaven, Aufstand in Kiel und Revolution im Deutschen Reich – im Herbst 1918 schlug die Stunde der Matrosen. Die revolutionäre Bewegung erfasste von der Küste ausgehend in wenigen Tagen das ganze Reich.

Am 9. November 1918 musste der Kaiser abdanken und in Berlin wurde die Republik ausgerufen. Zwei Tage später wurde ein Waffenstillstand geschlossen und der Erste Weltkrieg beendet.