Schiedsperson gesucht

Nachbarschaftsstreitigkeiten oder Schadensersatzforderungen in geringer Höhe können zu schweren juristischen Auseinandersetzungen führen. Oft sind Situationen festgefahren und Fronten verhärtet, sodass keine Aussicht auf eine außergerichtliche Einigung besteht. An dieser Stelle können Schiedspersonen Abhilfe schaffen. Durch Verhandlungsgeschick sollen sie komplizierte Situationen lösen, Streitigkeiten schlichten und durch einen Vergleich beenden.

Für das Ehrenamt der Schiedsfrau oder des Schiedsmannes im Bezirk Ellerbek-Wellingdorf wird jetzt eine neue Anwärterin oder ein neuer Anwärter gesucht. Es können sich alle Personen bewerben, die das 30. Lebensjahr vollendet haben und in der Lage sind, öffentliche Ämter auszufüllen. In Frage kommen nur Personen, die nicht unter Betreuung stehen. Zudem sollten sie ihren Wohnsitz in der Landeshauptstadt Kiel haben.

Interessierte können sich innerhalb der kommenden zwei Wochen beim Rechtsamt der Landeshauptstadt Kiel, Postfach 1152, 24103 Kiel, bewerben. Die Ernennung der Schiedspersonen erfolgt nach Vorschlag des Ortsbeirats durch die Ratsversammlung. Nähere Informationen gibt Bodo Arlt von der Schiedsamtsvereinigung, der telefonisch unter der Nummer 04347/ 91 42 erreichbar ist. Auskunft erteilt auch Silke Lentz vom Rechtsamt unter der Telefonnummer 0431/ 901 2723.

Da das Schiedsamt weiterhin mehrheitlich von Männern ausgeübt wird, begrüßt die Landeshauptstadt Kiel Bewerbungen von Frauen.