Wie aß man im Mittelalter?

Die Ursprünge des Kieler Umschlags liegen im Spätmittelalter. Anfang März wird wieder gefeiert – auch im Stadtmuseum Warleberger Hof. Im ehemaligen Adelshof in der Dänischen Straße 19 startet am 1. März, noch bevor Asmus Bremer geweckt wird, eine weitere historische Themenführung: „Was aß der Mensch im Mittelalter?“.

Speisen und Getränke mit bis zu 4.000 Kalorien pro Tag sollen die Menschen im Mittelalter zu sich genommen haben. Eine Mahlzeit bestand dabei mitunter aus einem halben Pfund Fleisch, zwei Brotlaiben und eineinhalb Liter Bier. Diabetes trat im Mittelalter aber fast nie auf. All dies erfahrenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Themenführung am Donnerstag, 1. März, von 16.30 bis 18 Uhr im Warleberger Hof.

Im Anschluss steht ein Besuch in der Kieler Brauerei am Alten Markt an. Dort werden eine mittelalterliche Krautpfanne und ein hausgebrautes Bier gereicht. Die Teilnahme an der Führung inklusive Imbiss kostet 15 Euro. Anmeldungen werden unter der Telefonnummer 0431/ 901-3425 entgegengenommen.

Eine weitere Führung zur mittelalterlichen Ernährung wird am 15. April angeboten.