Kieler Lichtspiel

RathausplatzWäre es nicht schön, vier animierte Kurzfilme mitten in Kiel an der Rathausfassade bewundern zu können? Das finden zumindest 12 Studenten des Studiengangs Multimedia Production des Fachbereichs Medien der Fachhochschule Kiel und hoffen dabei auf Unterstützung.
Während eines Sommerworkshops haben die Studenten eine Videomappingshow für das Kieler Rathaus erarbeitet. Nun würden sie ihre Arbeit gern realisieren und starten dafür vom 19. April bis zum 2. Juni eine Crowdfunding-Kampagne.

Von den Großen gelernt

Der Workshop fand im Rahmen des Studiums statt und wurde von Kiel-Marketing e.V. in enger Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Kiel und der Künstlertruppe von urbanscreen initiiert. Die Lichtkünstler aus Bremen stellten ihr Können zur Verfügung und unterstützten die Studenten dabei mit jeder Menge Fachwissen. Bereits seit 2005 arbeitet das Team von urbanscreen mit „Lumentektur“, wie die Künstler ihr Konzept nennen. Dabei verwandeln sie weltweit Architektur mit passgenauen Collagen und Filmen in Illusionen und Leinwände und sahnten dafür schon mächtig viele Preise ab.

Videomapping

Um Videomapping zu ermöglichen, müssen in akkurater Kleinstarbeit alle Details einer Architektur ausgemessen und die Viedeoprojektionen auf das Objekt abgestimmt werden. Genau das haben die Studenten mit der Kieler Rathausfassade in ihrem Workshop gemacht. Was sich nach viel Arbeit anhört, ist es auch. Auch deswegen hoffen die Entwickler darauf, ihr Ergebnis am 5. und 6.November unter dem Namen „Kieler Lichtspiel“ auf dem Kieler Rathausplatz der Öffentlichkeit präsentieren zu können.

Crowdfunding-Kampagne

Insgesamt 100.000 Euro kostet die Umsetzung des Projekts. 60.000 Euro sollen dabei durch die Crowdfunding-Kampagne zusammenkommen, den Rest bekämen die Studenten durch Sponsorengelder ermöglicht.
Vom 19. April bis zum 2. Juni ist daher jeder gefragt, der das Projekt unterstützen möchte und kann. Auf einer Startnext-Seite wird dafür das Geld gesammelt. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, in der Tourist-Information in der Andreas-Gayk-Straße 31 Bargeld einzuzahlen. Ein Risiko besteht dabei nicht: Sollten die 60.000 Euro nicht zusammenkommen, erhält jeder Unterstützer sein Geld zu 100 Prozent zurück. Und ein Dankeschön gibt es für die hilfreichen Spender obendrein.
Für weitere Fragen und Informationen rund um das Kieler Lichtspiel steht die Kiel-Marketing e.V. in der Andreas-Gayk-Straße persönlich, unter der Telefonnummer 0431 679 1053 oder per Mail an l.wendt@kiel-marketing.de zur Verfügung. Zusätzliche Informationen und die Möglichkeit, sich für den Newsletter für das Kieler Lichtspiel anzumelden gibt es hier.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!