Lotosblüten auf dem Kleinen Kiel mahnen zum Frieden

Sie gehört zu den friedlichsten Veranstaltungen in Kiel: Jedes Jahr wird im Hiroshimapark für den Frieden in der Welt demonstriert und der Toten gedacht. Mehr als 200.000 Menschen starben nach den Atombombenabwürfen auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki am 6. und 9. August 1945. Zum Gedenken an die Opfer werden am Dienstag, 6. August, dem Jahrestag der Bombardierung Hiroshimas, wieder leuchtende Lotosblüten auf dem Kleinen Kiel schwimmen. Sie versinnbildlichen die Seelen der Verstorbenen und setzen ein Zeichen für eine friedliche Welt.

Wie in jedem Jahr gingen auch 2012 zahlreiche Lotusblüten auf den Kleinen Kiel (Bild: DS)

Wie in jedem Jahr gingen auch 2012 zahlreiche Lotosblüten auf den Kleinen Kiel (Bild: DS)

Die Friedensaktion beginnt um 19.30 Uhr im Hiroshimapark mit dem gemeinsamen Basteln der Lotosblüten. Der neue Stadtpräsident Hans-Werner Tovar wird die Gedenkveranstaltung offiziell eröffnen. Anschließend hält Siegfried Lauinger vom Bündnis “IPPNW – Ärzte gegen Atomkrieg” einen Vortrag zu dem Thema “Schritte auf dem Weg zu atomarer Abrüstung”. Marko Gebbert vom Schauspielhaus Kiel präsentiert Lieder und Texte gegen Krieg und Gewalt. Gegen 21 Uhr werden die gemeinsam zumeist in großer Zahl gebastelten Lotosblüten befüllt mit einem Teelicht dann auf den Kleinen Kiel gesetzt.

Bereits am Sonnabend, 3. August, 11.30 Uhr, erinnert eine Mahnwache vor der Nikolaikirche an die Opfer der Atombombenabwürfe. Danach gibt es in der Kirche ab 12 Uhr eine ökumenische Friedensandacht.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kiel Journal