Kiel lädt zur ersten ökumenischen Nacht der Lichter

Viele Kerzen, gemeinsames Singen, eine lange Zeit der Stille: Das ist kurz zusammengefasst die Nacht der Lichter. Am Sonnabend, 23. November, laden dazu Katholiken und Protestanten zum ersten Mal gemeinsam in die Kieler Jakobikirche am Knooper Weg ein.

Die Nacht der Kirchen hat ihren Ursprung in Taizé. In dieses kleine Dorf im französischen Burgund reisen jeden Sommer tausende Jugendliche aus der ganzen Welt, um mit Ordensbrüdern den christlichen Glauben zu leben.
Mit der Nacht der Lichter holen die Ev.-Luth. Jakobigemeinde und die Katholische Pfarrei St. Nikolaus ein Stück Taizé nach Kiel. Gemeinsam wollen sie bei Kerzenschein beten und Lieder singen. Diese „Gesänge aus Taizé“ sind einfache, mehrstimmige Stücke, die oft wiederholt eine meditative Stimmung entstehen lassen. In dieser Atmosphäre möchten die Teilnehmer die Auferstehung Jesu feiern und das Osterlicht weitergeben.

Vor Beginn der Nacht der Lichter gibt es bereits um 17 Uhr einen Workshop im Gemeindehaus St. Nikolaus in der Rathausstraße. Gemeinsam wollen die Teilnehmer über Kreuzigung und Auferstehung Jesu nachdenken und sich in kleinen Gruppen darüber austauschen.

Sowohl Workshop als auch die Nacht der Lichter sind für alle Menschen offen, ganz gleich welcher Konfession. Beginn ist um 19.30 Uhr, Einlass ab 18.45 Uhr.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kiel Journal