Die Tatort-Radtour durch Kiel

Die Sonne lockt und auf den Kieler Radwegen steigt das Verkehrsaufkommen. Wer sein Rad gerade erst blankgeputzt hat, aber nicht immer die selben Wege fahren will, sollte einmal eine der “Tatort-Radtouren” ausprobieren.

Seit 2003 heißt es am Telefon: “Ich höre!”, wenn sich Klaus Borowski, gespielt von Axel Milberg, als zweiter Kieler Tatort-Kommissar auf das Klingeln meldet. Aber nicht nur Borowski und seine Partnerinnen (erst Frida Jung, jetzt Sarah Brandt) sind die Stars der Serie. Auch die Stadt Kiel wird in den Tatort-Folgen, die mehrmals im Jahr auf dem prominenten Sendeplatz Sonntagabends um 20:15 Uhr laufen, von ihrer besten Seite gezeigt.

Wer sich dafür interessiert, wo die Tatortfolgen gedreht werden, kann sich per Rad an die markantesten Orte führen lassen. Vier Wege laden dazu ein, befahren zu werden, von der “Schilkseetour” (43,5 km lang) über die “Friedrichsort-Tour” (mit 37,8 km) bis hin zur “Holtenau-Tour” (23,8 km) und der vergleichsweise kurzen “Stadt-Tour” (17,8 km) – Abkürzungen sind möglich.

Damit auch der nicht ganz so enthusiastische Fan weiß, was er sich da gerade ansieht, hat die Stadt Kiel ein Faltblatt entwickelt, dass man sich im pdf-Format herunterladen kann.

Zum Faltblatt “Tatort-Radtour”

Den Anstoß für die Tour gab Axel Milberg – der Kieler Tatort-Kommissar Klaus Borowski – mit seinem Engagement für eine bundesweite Klimakampagne gegen CO2-Ausstoß auf Kurzstrecken.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kiel Journal