Welches Land wollen wir sein?

iStock_000009318345XSmallBereits seit Ende November tourt die Debattenreihe „Die offene Gesellschaft – Welches Land wollen wir sein?“ quer durch Deutschland. Am 27. Januar beteiligt sich auch Kiel an der offenen Diskussionsrunde. Ab 19 Uhr kann jeder Interessierte im KulturForum Kiel (Andreas-Gayk-Straße 31) daran teilnehmen und gemeinsam mit den geladenen Gästen ins Gespräch kommen. Der Eintritt ist frei und für die Gesprächsrunde sind rund zwei Stunden Diskussionszeit angedacht.

Konzept

Mit dem Blick auf die Flüchtlingssituation und die immer akuter werdende terroristische Bedrohung steht die Frage „Welches Land wollen wir sein?“ im Mittelpunkt der Diskussionsreihe. Angesprochen ist jeder. Helfer und Unterstützer der Flüchtlingspolitik sollen sich genauso wie Zweifler und Gegner an der Gesprächsrunde beteiligen können. Dabei werden die geladenen Gäste kurze Statements abgeben und dann darf frei diskutiert werden.

Gäste

Auch in Kiel verspricht die Diskussionsrunde auch dank der Mitwirkenden äußerst interessant zu werden.
Als Moderator führt Politikwissenschaftler Alexander Carius durch den Abend. Der Mitbegründer und Geschäftsführer von adelphi (Mitinitiator der deutschlandweiten Diskussionsreihe) leitet seit 1995 mehr als 200 nationale und internationale Forschungs- und Beratungsprojekte mit interdisziplinären Teams und wird am 27. Januar in Kiel für Anregungen und Fragen zur Verfügung stehen.
Als Gäste stehen des Weiteren Daniel Karasek (ältester Sohn von Hellmuth Karasek, seit 2003 Intendant des Kieler Schauspiels und seit 2006 Generalintendant des Theaters Kiel), Björn Katzur (gebürtiger Hannoveraner, der seit 2007 in Kiel lebt und seit 2011 als Slamer erfolgreich durch Norddeutschland tourt), Konrad Ott (deutscher Philosoph und Ethiker und Dozent an der CAU) und Ulrike Pallakowski (Mitglied der Willkommensinitiative „Willkommen in Wik“) im KulturForum bereit.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kiel Journal