Weltkriegsbombe wird am Samstag in Kiel entschärft

bombenentschaerfungBauarbeiten am Donnerstag haben sie zu Tage gefördert: In der Nähe der Hörn wurde eine Weltkriegsbombe gefunden. Diese Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg befindet sich in der Adolf‐​Westphal‐​Straße in der Nähe der Agen­tur für Arbeit eine Flie­ger­bombe aus dem zwei­ten Welt­krieg. Mit­ar­bei­ter des Kampf­mit­tel­räum­diens­tes wer­den den Blind­gän­ger Sams­tag (6. Sep­tem­ber) ab 15 Uhr entschärfen.

Aus Sicher­heits­grün­den müs­sen alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die in dem in der Anlage gekenn­zeich­ne­ten Umkreis um den Fund­ort woh­nen oder arbei­ten, ihre Häu­ser oder Arbeits­stät­ten am Sams­tag bis spä­tes­tens 14 Uhr ver­las­sen und den Eva­ku­ie­rungs­be­reich ver­las­sen haben. Nach Aus­kunft der Stadt leben in die­sem Gebiet etwa 300 Per­so­nen. Es wird mit einer Ent­schär­fungs­dauer von etwa zwei bis drei Stun­den gerechnet.

Ab 14:30 Uhr wer­den durch die Poli­zei Stra­ßen­sper­run­gen ein­ge­rich­tet. Betrof­fen sind fol­gende Stra­ßen in alpha­be­ti­scher Rei­hen­folge: Adolf‐​Westphal‐​Straße, Gaar­de­ner Straße, Kes­sel­schmied, Müh­len­straße, Quer­kai, Werf­straße (zwi­schen Schwe­den­damm und Karl­s­tal), Werft­bahn­straße, Wil­helm­straße, Willy‐​Brandt‐​Ufer (bis Halle 400). Die Gab­lenz­brü­cke ist vom Sophien­blatt gese­hen ab den Bahn­schie­nen in vol­ler Länge gesperrt.

Die betrof­fe­nen Anwoh­ner wer­den dar­über hin­aus am Frei­tag mit vom Ord­nungs­amt der Stadt Kiel ver­teil­ten Hand­zet­teln infor­miert. Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den sich auch auf der Inter­net­seite der Stadt Kiel unter www​.kiel​.de/​s​i​c​h​e​rheit.

About the author

Wahl-Kielerin.