Vorlesetag am kommenden Freitag

Auch in diesem Jahr unterstützt Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer den Bundesweiten Vorlesetag am Freitag, 17. November: Er liest in der Toni-Jensen-Schule in Neumühlen-Dietrichsdorf vor. Wer ebenfalls Lust hat, sich am Vorlesetag zu engagieren, kann sich unter www.vorlesetag.de anmelden.

Über diese Internetseite können sich Vorleserinnen und Vorleser, die einen Veranstaltungsort suchen, und Einrichtungen, die einen Vorleser benötigen, vernetzen. Außerdem finden Interessierte dort Tipps, wie sie eine Vorleseaktion am besten organisieren, sowie eine Übersicht der bereits angemeldeten Lesungen.

2016 haben die Wochenzeitung Die Zeit, die Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung das Ziel des Bundesweiten Vorlesetags formuliert: 15 Minuten tägliche Vorlesezeit für jedes Kind. Denn Studien zeigen: Kinder und Jugendliche, denen in ihrer frühen Kindheit regelmäßig vorgelesen wurde, entwickeln einen positiven Bezug zum Lesen. Sie greifen später mit mehr Freude zu Büchern, Zeitungen oder E-Books, lesen häufiger und intensiver und haben bessere Chancen auf einen erfolgreichen Bildungsweg. Wie wichtig es ist, schon Kleinkindern im Alter von null bis drei Jahren Geschichten zu erzählen, verdeutlicht auch die diesjährige Vorlesestudie der Initiatoren (www.stiftunglesen.de/vorlesestudie).

Auch in diesem Jahr gilt es, mit einem breiten gesellschaftlichen Bündnis und mehr als 100.000 Teilnehmern für die Bedeutung des Vorlesens zu werben. Neben zahlreichen engagierten Menschen in Kitas, Schulen und Bibliotheken lasen im vergangenen Jahr mehr als 1.000 Prominente und Politiker vor. Dabei waren in Kiel unter anderem Stadtpräsident Hans-Werner Tovar, Kulturdezernent Wolfgang Röttgers, Bildungsdezernentin Renate Treutel sowie NDR-Radioreporter Christian Wolf.

Stadträtin Treutel ist auch 2017 dabei. Sie liest am 17. November in einer Gaardener Kindertageseinrichtung auf Türkisch aus dem Buch „Der kleine Rabe“  vor