Übergang an der Holstenbrücke wieder frei

Die Arbeiten am Kleinen Kiel-Kanal liegen im Zeitplan – so gut, dass der Übergang Holstenbrücke in Höhe „Meislahn“ schon jetzt wieder frei gegeben wurde. Das war eigentlich erst für Anfang Dezember geplant.

Nun können die Fußgänger in der Holstenstraße die Holstenbrücke wieder geradeaus und ohne Umwege queren. Das Tiefbauamt hat dort eine Asphaltdecke legen lassen. Der Übergang bleibt grundsätzlich während der weiteren Bauarbeiten bestehen, muss zwischendurch aber auch hin und wieder eingeschränkt werden.

Deutlich vor den Adventssonnabenden ist der direkte Weg vom Asmus-Bremer-Platz zum Alten Markt wieder frei. Das freut auch Baudezernentin Doris Grondke: „Das Tiefbauamt macht damit vor allem den Kaufleuten der oberen Holstenstraße ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk – und natürlich allen Kielern und Touristen, die in der Holstenstraße und der Altstadt ihre Einkäufe machen wollen.“

Der Übergang wird zukünftig zwischen den beiden großen Wasserbecken des Kleinen Kiel-Kanals verlaufen. Daher wurden im ersten Abschnitt der Bauarbeiten alle querenden Kanalrohre und Leitungen dorthin verlegt. Sein endgültiges Aussehen erhält der Übergang Holstenbrücke aber erst beim Endausbau.