Shakespeares „Othello“ eröffnet die Spielzeit des Schauspiels Kiel

Ein­füh­rung in das Stück

Die Gesellschaft der Freunde des Theaters Kiel e.V. bot in ihrer Reihe „Vor­Ort“ die Mög­lich­keit, an einer Einführungsmatinee zu Othello teil­zu­neh­men. Am Sonn­tag, dem 22. Sep­tem­ber standen im Bis­tro ENTRACTE im Schau­spiel­haus Regis­ser Daniel Kara­sek, Dra­ma­tur­gin Kers­tin Dai­ber und Mit­glie­dern des Ensem­bles mit zahl­rei­chen Infor­ma­tio­nen zur Verfügung. So erfuhr man, dass „Othello“ auf Basis einer in Italien verfassten Geschichte über eine „Disdemona“ und ihren Gemahlen, einen „Mohren“ entstanden sein muss. Auch über die fehlenden Belege zu Herkunft und Leben des William Shakespeare wurde gesprochen, zusätzlich sang Desdemona-Darstellerin Maxine Kazis ein Lied aus dem Stück, dass am Freitag und Samstag Premiere im Kieler Schauspielhaus haben wird.

Inhalt

Gegen den Wil­len des Vaters hat die junge Des­de­mona den Schwar­zen Othello, Vene­digs erfolg­reichs­ten Feld­her­ren, gehei­ra­tet. Gleich­zei­tig fühlt sich der ehr­gei­zige Fähnrich Jago von Othello übergangen, hat die­ser doch statt ihn den jun­gen Cas­sio zum Leut­nant befördert. Jago hetzt dar­auf­hin Des­de­mo­nas Vater gegen Othello auf, aber des­sen Klage vor dem Dogen schei­tert, wird der gewiefte militärische Tak­ti­ker doch gebraucht, um den Angriff der osma­ni­schen Flotte abzu­weh­ren. Als Othello dar­auf­hin gemein­sam mit Des­de­mona nach Zypern auf­bricht, ändert Jago seine Tak­tik und ent­spinnt eine aus­ge­feilte Rache­ak­tion, die nicht nur Cas­sio zu Fall, son­dern auch Othello um seine Frau brin­gen soll.

In Rod­rigo, der selbst heim­lich in Des­de­mona ver­liebt ist und darum in Othello einen Gegen­spie­ler sieht, fin­det Jago den per­fek­ten Part­ner, um sich an dem Feld­herrn zu rächen. Er streut Gerüchte über eine angeb­li­che Liai­son Des­de­mo­nas, instru­men­ta­li­siert sogar seine eigene Frau Emi­lia und pflanzt rasende Eifer­sucht in Othel­los Herz. Ein sim­ples Taschen­tuch wird schließ­lich zur Hürde, über die der rang­hohe Feld­herr zu stürzen droht.

Wei­tere Informationen

„Othello“ ist eine packende Para­bel über Kar­riere, Macht und die zerstörerische Kraft des Vor­ur­teils, mit der Daniel Kara­sek nach „König Lear“ und „Wie es euch gefällt“ seine künstlerische Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Werk Shake­speares fortsetzt.

Regie: Daniel Karasek
Bühne: Nor­bert Ziermann
Kostüme: Clau­dia Spielmann
Musik: Michael Nündel
Dar­stel­ler: Marius Bor­ghoff, Ellen Dorn, Marko Geb­bert, Fre­de­rik Götz, Ima­nuel Humm, Sieg­fried Jacobs, Ksch. Rai­ner Jor­dan, Chris­tian Kämpfer, Maxine Kazis, Jes­sica Ohl, Oli­ver E. Schönfeld

Mehr Informationen und den Link zum Online-Ticketverkauf findet man unter Theater Kiel.

About the author

Wahl-Kielerin.