Landeshauptstadt finanziert neue inklusive Kieler Projekte

In den vergangenen Jahren haben Wissen, Erfolg und vor allem Schnelligkeit im Alltag einen immer höheren Stellenwert erlangt. Trotz dieser Entwicklung sollten alle Menschen ihr Leben mit den gleichen Chancen gestalten und einen Lebensstil entwickeln können, der ihren Wünschen und Bedürfnissen entspricht. Es ist Ziel und Herausforderung zugleich, allen Kielerinnen und Kielern die selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Um diesem Ziel näher zu kommen, werden engagierte Gruppen, Vereine und Einrichtungen gesucht, die bereits in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung aktiv sind und neue Projekte ins Leben rufen wollen. Damit der Einsatz nicht an knappen Finanzen scheitert, stellt der Kieler Beirat für Menschen mit Behinderung in diesem Jahr mehr als 30.000 Euro an Fördermitteln zur Verfügung.

Es können nur Projekte gefördert werden, die in Kiel angesiedelt sind und Menschen mit Behinderung aktiv beteiligen. Außerdem soll jedes zu fördernde Projekt so angelegt sein, dass es nach einem Jahr ohne weitere Projektförderung auskommt. Gefördert werden können Projekte aus den verschiedensten Bereichen wie beispielsweise Sport, Kultur oder Reisen.

Bewerbungsschreiben von maximal zwei DIN-A4-Seiten Länge können bis zum 31. August per Post an das Amt für Familie und Soziales, Leitstelle für Menschen mit Behinderung, Stephan-Heinzel-Straße 2, 24116 Kiel, oder per E-Mail an van_kann@kiel.de geschickt werden.

Der 1. Platz im Jahr 2012: Stella Wetzig - Weg-frei!

About the author

Wahl-Kielerin.