„Der Norden liest“ zu Gast in der Kieler „LeseLounge“

Mitten im Death Valley fast verdursten und von einem Indianer gerettet werden. Auf der Suche nach Tönen und Klängen Kyoto durchstreifen. Die Heldinnen von Karen Köhler und Lucy Fricke reisen in die Ferne, um bei sich selbst anzukommen. Wie schön, dass diese Art der Horizont-Erweiterung zurück ist in der Literatur. Eine wunderbare Ergänzung: die Singer-Songwriterin Mara Simpson, die in Kenia aufwuchs.

Sie scheuen weder Wildnis noch Katastrophe, weder Unglück noch Drama, sie werden zu Abenteuerinnen mit Leib und Seele – die literarischen Heldinnen von Lucy Fricke und Karen Köhler.

Lucy Frickes neuer Roman „Takeshis Haut“ (Rowohlt Verlag) erzählt von der Berliner Geräuschemacherin Frida, die auf Drängen eines jungen Regisseurs die gesamte Tonspur für dessen apokalyptischen Film rekonstruieren soll. Frida reist daraufhin nach Kyoto und begegnet dem jungen Takeshi, der ihre Welt ins Wanken bringt – kurz bevor ein gewaltiges Beben Japan erschüttert …

Als eines der „fünf großen Bücher der Herbstsaison“ hat die FAZ das Erzähldebüt „Wir haben Raketen geangelt“ (Hanser Verlag) von Karen Köhler ausgerufen. Mit großem Interesse an der Wunderwelt von Beziehungen, flüchtigen Bekanntschaften und schicksal-haften Begegnungen erzählt Köhler in Miniaturen, Postkarten und Protokollen. Schauplätze sind das Death Valley, Sibirien, auch die deutsche Provinz. Leben lauert überall.

Den passenden Sound zur Lesung bietet die britische Singer-Songwriterin Mara Simpson, die in Berlin lebt, mit zeitgenössischem Soul – begleitet von Alex Bayer am Kontrabass.

Lucy Fricke und Karen Köhler wurden beiden 1974 in Hamburg geboren. Fricke gewann 2005 den „Open Mike“. 2007 erschien ihr Debüt „Durst ist schlimmer als Heimweh“, drei Jahre später der Roman „Ich habe Freunde mitgebracht“. Seit 2010 veranstaltet Lucy Fricke HAM.LIT, das erste Hamburger Festival für junge Literatur und Musik in Hamburg. Sie lebt in Berlin.

Karen Köhler studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Bern. Seit 2008 lebt sie wieder in Hamburg, wo sie als Theaterautorin und Illustratorin arbeitet. Sie erhielt verschiedene Preise, u.a. 2011 den Hamburger Literaturförderpreis. Der Erzähl-band „Wir haben Raketen geangelt“ ist ihr erstes Buch.

Moderatorin des Abends ist Julia Westlake vom „Kulturjournal“. Informationen zur Veranstaltungsreihe unter www.ndr.de/dernordenliest

Weitere Informationen

  • „Der Norden liest“ … Beziehungsgeschichten
  • Lucy Fricke & Karen Köhler
  • Musik: Mara Simpson
  • Mittwoch, 3. Dezember 2014, 20.00 Uhr
  • Literaturhaus, Kiel

About the author

Wahl-Kielerin.